Agility is Fun

In der Sportart Agility unterscheidet man zwei Wettkampfarten:

  • den Prüfungslauf (A-Lauf) - dieser Lauf ist ausschlaggebend für den Aufstieg des Team. In diesem Parcours sind die Kontaktzonengeräte je nach Prüfungsklasse vorhanden. Die Hunde müssen die Kontaktzonen der Geräte A-Wand, Laufdiel und Wippe [farblich abgesetzt] mit mindestens einer Pfote beim Auf- und Abgang berühren. Das Nichtberühren führt zu 5 Fehlerpunkten.
  • der Jumping - dieser Lauf zielt ganz auf Geschwindigkeit. In diesem Parcours können alle Sprunghindernisse, Slalom und Tunnelvarianten enthalten sein. Dieser Lauf zählt nicht als Aufstiegsmöglichkeit in die höheren Klassen. Für besondere Qualifikationen in der Klasse 3 wird aber auch dieses Ergebnis angerechnet. Der Jumping wird daher in den Klassen 1 + 2 auch gern als Spiel angeboten. Das Ergebnis des Spiels wird nicht in die Leistungskarte AGILITY eingetragen.

Bedingungen für den 1. Start in einer Prüfung

  • Der Hund muss mindestens 18 Monate alt sein
  • Der Hund muss eine gültige Begleithundeprüfung absolviert haben
  • Der Hund muss vor dem 1. Start eingemessen werden, um die zuläsige Größenklasse zu ermitteln. Dies kann auch am Turniertag geschehen.

Tipps und Hinweise

Download
Gelenke schonen
Gelenke schonen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.8 MB
Download
Agility für zuhause
AGILITY für Zuhause.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB